Getsafe mit 200.000 Kunden größter Neo-Versicherer Europas

Getsafe steigert die Kundenzahl auf über 200.000 und festigt damit seine Position als europäischer Neo-Versicherer. In Großbritannien hat Getsafe nun über 10.000 Kund:innen. 2022 will Getsafe in weitere europäische Nachbarländer expandieren.

Presse

2021-06-16

  • Getsafe steigert die Kundenzahl auf über 200.000 und festigt damit seine Position als europäischer Neo-Versicherer.
  • In Großbritannien hat Getsafe nun über 10.000 Kund:innen.
  • 2022 will Getsafe in weitere europäische Nachbarländer expandieren.

Der digitale Versicherer Getsafe hat die 200.000-Kunden-Marke in Deutschland überschritten und freut sich über weitere 10.000 Kund:innen in Großbritannien. Damit ist das Unternehmen der Neo-Versicherer mit den meisten Kund:innen in Europa. Getsafe bietet eine Haftpflicht-, Hausrat-, Rechtsschutz- und Kfz-Versicherung in Deutschland sowie eine Hausratversicherung mit fünf Erweiterungen in Großbritannien an.

Christian Wiens, Gründer und CEO von Getsafe, sagt: “Schon vor der Pandemie waren es viele Menschen gewohnt, alles bequem per Smartphone zu erledigen. Mit Corona hat sich dieser Wunsch verstärkt. Getsafe erfüllt die Bedürfnisse dieser digital-affinen Zielgruppe wie kaum ein anderer Versicherer in Europa.”

Dazu investiert Getsafe permanent in die Weiterentwicklung seiner mobilen App. So können Kund:innen seit April beispielsweise den Status der Schadensmeldung direkt in der App mitverfolgen – wie bei Logistikdienstleistern. Das neue Feature klingt vielleicht nach einer Kleinigkeit, doch in der Versicherungswelt sind Echtzeit-Lösungen nicht selbstverständlich. Zwar werden viele Versicherungen mittlerweile übers Internet abgeschlossen – der Rest erfolgt jedoch weiterhin meist über Telefon, Post oder E-Mail.

“Unsere technologische Plattform schafft Geschwindigkeit und Flexibilität in einem der langsamsten und unflexibelsten Geschäfte der Welt. Das unterscheidet uns von anderen

Anbietern im Markt,” erklärt Wiens und fährt fort: “Vom ersten Tag an wurde Getsafe als Technologieunternehmen gegründet, das Versicherungen anbietet – nicht umgekehrt. Als Neo-Versicherer orientieren wir uns an Airbnb, Spotify oder Netflix. Wir wollen einen führenden europäischen Versicherer aufbauen und die Digitalisierung der Branche mit vorantreiben.”

Die Zahlen geben Getsafe recht: über 75% Prozent der Kund:innen schließen zum ersten Mal in ihrem Leben eine Versicherung ab, zählen also zur sogenannten Generation Y. Viele Kund:innen schauen fast jeden Monat einmal in die App. Die App-Nutzungsrate ist bei weitem die höchste, die die Branche je gesehen hat. Sie ist 8-mal höher als bei digitalen Versicherungsanbietern und bis zu 35-mal höher als bei traditionellen Versicherern.

Das spiegelt sich auch im organischen Wachstum wieder. Über ein Viertel der Kund:innen, schließt mehr als eine Police ab; damit zählt Getsafe über 250.000 aktive Policen. Trotz des rasanten Wachstums hat das Unternehmen in den letzten drei Jahren seine Profitabilität deutlich steigern können. So haben sich die Schadenquoten, die maßgeblich für den Gewinn eines Versicherers verantwortlich sind, mehr als halbiert.

Getsafe wird auf Investorenseite neben bekannten Venture Capital Funds wie Earlybird und CommerzVentures seit Herbst 2020 auch vom renommierten Rückversicherer Swiss Re unterstützt. Das Team ist in den letzten zwölf Monaten an den beiden Standorten Heidelberg und London trotz Pandemie um fast 40% gewachsen. In den kommenden Monaten will Getsafe mit dem eigenen Sachversicherer an den Start gehen. Als nächste Märkte fokussiert sich das Unternehmen ab 2022 auf die europäischen Nachbarländer.

PRESSEKONTAKT

Dr. Lydia Prexl

Tel.: +49 151 555 69 709
E-Mail: [email protected]