Schäden in der Mietwohnung? So schützt du dich vor den Kosten!

Was passiert eigentlich, wenn du einen Schaden in deiner Mietwohnung verursachst?

8.10.2018
Marlen

Fast die Hälfte aller Deutschen lebt in einer Mietwohnung. Das gilt vor allem für junge Menschen – welcher Berufseinsteiger kann sich schon eine Eigentumswohnung leisten? Klar: es liegt in der Natur der Mietwohnung, dass diese genutzt wird. Mit dem Abschluss des Mietvertrags erteilt dir dein Vermieter ein ausdrückliches Nutzungsrecht an seinem Eigentum. Kleinere Schäden, die im Laufe der Zeit durch Verschleiß und Abnutzung entstehen, sind damit quasi unvermeidbar und in der Regel mit der Miete abgegolten. Was passiert aber, wenn du einen größeren Schaden in deiner Mietwohnung verursachst?

Hin und wieder kommt es tatsächlich vor, dass Schäden entstehen, für deren Begleichung du als Mieter verantwortlich bist. Zum Beispiel weil dir ein kleiner Unfall passiert ist oder du – wissentlich oder unwissentlich – die Mietsache beschädigt hast.

 

WAS IST EIN MIETSACHSCHADEN?

Klassische Beispiele für Mietsachschäden sind Schäden an Türen, Böden oder an der Einbauküche einer gemieteten Immobilie. Stell dir z. B. vor, dir fällt eine Glasflasche zuerst auf das Ceranfeld und dann auf die Fliesen. Das Ceranfeld springt und eine Fliese ebenfalls – beides muss ausgetauscht werden. Je nachdem, um welches Material es sich handelt, kann das teuer werden.

WER ZAHLT FÜR EINEN MIETSACHSCHADEN?

In der Regel zahlt in Deutschland und in den meisten anderen Ländern immer derjenige, der einen Schaden verursacht hat. In diesem Fall also du. Da Schäden im Alltag sehr häufig vorkommen und schnell teuer werden können, raten alle Verbraucherschützer dringend zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung.

Hier geht’s zur Getsafe Haftpflichtversicherung.

Eine Haftpflichtversicherung zahlt natürlich nicht nur bei Mietsachschäden, sondern auch bei allen anderen Schäden, die du an fremdem Eigentum verursachst (ausgenommen du verursachst einen Schaden mit deinem Auto – dann greift die KFZ-Versicherung).

MIETSACHSCHÄDEN: WAS DECKT DIE HAFTPFLICHTVERSICHERUNG AB?

– Wände
– Türen
– Fenster
– Bodenbeläge (z. B. Parkett, Fliesen, Teppich)
– Sanitäreinrichtungen (z. B. Waschbecken, Badewannen, Toiletten)
– Einbaumöbel (z. B. Küche oder Schränke)
– mitvermietete Einrichtungsgegenstände (z. B. Lampen, Gardinenstangen)

ACHTUNG: Es reicht nicht aus, einen Mietsachschaden finanziell auszugleichen – er muss auch in jedem Fall beim Vermieter angezeigt werden! Wenn du den Schaden nicht selbst verursacht hast, sondern es sich um einen Mangel an der Mietsache handelt, ist dein Vermieter für die Beseitigung verantwortlich. Aber auch hier musst du den Schaden melden, eher er sich verschlimmert, sonst droht eine Beteiligung an den Kosten.

WAS BRINGT MIR EINE HAUSRATVERSICHERUNG?

Eine Hausratversicherung ist für Schäden zuständig, die z. B. durch Blitzschlag, Überschwemmung, Feuer, Einbruch oder Vandalismus entstanden sind. Sie ist für Fälle vorgesehen, in denen du selbst nichts für den Schaden kannst. Häufig bist du selbst auch der Geschädigte – wenn z. B. durch einen Blitzschlag dein Fernseher kaputt geht. Die Hausratversicherung bildet also eine sinnvolle Ergänzung zur Haftpflichtversicherung.

schaeden-mietwohnung-getsafe

WAS IST MIT GLASSCHÄDEN?

Der Ausgleich von Glasschäden ist häufig nicht im Leistungsumfang der Haftpflichtversicherung enthalten. Über die Hausratversicherung besteht jedoch meist die Möglichkeit, auch diesen Fall entsprechend zusätzlich abzusichern.

WAS IST, WENN MEIN HAUSTIER EINEN SCHADEN VERURSACHT?

Schäden, die von zahmen Haustieren (dazu gehören Katzen, Vögel, Fische, Kaninchen und andere Kleintiere) verursacht werden, übernimmt die Haftpflichtversicherung in der Regel. Für Hunde- und Pferdebesitzer kommt z. B. eine Tierhalterhaftpflichtversicherung in Frage.

Kleiner Tipp zum Schluss: Natürlich solltest du einen Schaden niemals mutwillig herbeiführen, sonst zahlt keine Versicherung der Welt ;).

Hast du Fragen zum Thema Haftpflichtversicherung? Das Getsafe-Team berät dich gerne. Schreib uns an [email protected].

Bleib sicher!

Das könnte dich auch interessieren:

Getsafe bezahlt Schäden in weniger als 10 Sekunden!
So riskieren junge Deutsche Ihr Einkommen

We use cookies to give you the best, most relevant experience.

Here you can read our terms.