How To Fahrradversicherung

Hier erklären wir dir alles Wissenswerte zum Thema Fahrradversicherung

Artikel

Lesedauer: 3 Minuten

2019-05-13

[object Object]

Nach einem anstrengenden Arbeitstag freust du dich darauf, zu Hause die Füße hochzulegen. Du schlenderst nach draußen, um dich mit deinem Fahrrad auf den Heimweg zu machen, aber: Pustekuchen. Statt deines geliebten Rennrads findest du nur noch das aufgebrochene Schloss vor.

Szenarien wie dieses sind kein Einzelfall: In Deutschland wird alle zwei Minuten ein Fahrrad geklaut. Nur knapp jeder zehnte Diebstahl wird aufgeklärt. Mit einer Fahrradversicherung bist du finanziell abgesichert, wenn sich jemand an deinem Fahrrad vergreift.

Aber zahlt die Versicherung auch, wenn nur der Sattel abgeschraubt wurde? Was genau ist zu tun, wenn der wertvolle Drahtesel dann wirklich gestohlen ist? Diese und alle weiteren Fragen zum Thema Fahrradversicherung klären wir hier.

Dein ultimativer Ratgeber zur Fahrradversicherung

Wer sein Fahrrad versichern will, muss bei vielen Versicherern eine komplette Hausratversicherung abschließen. Du hast zu Hause kein besonders wertvolles Hab und Gut, das du schützen willst, besitzt aber ein gutes Fahrrad? Dann ist eine spezielle Fahrradversicherung, die unabhängig von der Hausratversicherung greift, vielleicht genau das Richtige für dich.

Damit du im Schadensfall unkompliziert und schnell alle Kosten erstattet bekommst, gibt es ein paar Dinge, die du beachten solltest:

Vor welchen Risiken schützt mich die Fahrradversicherung?

Du läufst gerade aus der Uni und an der Straßenlaterne findest du nur noch dein aufgebrochenes Fahrradschloss? Du wirst nachts überfallen, als du mit deinem Rad an der Ampel stehst und der Dieb fährt einfach mit deinem Fahrrad davon? Eine Fahrradversicherung sichert dich finanziell gegen Gefahren, wie Diebstahl, Einbruch oder Raub ab.

Wo und wann ist mein Fahrrad versichert?

Dein Fahrrad ist bei uns 24/7 versichert. Dies gilt nicht nur in Deutschland, sondern auch auf Reisen weltweit. Und nicht nur das Rad selbst, sondern auch Zubehör ist abgesichert: Bei einem sportlichen Rad-Ausflug mit deiner Familie für ein Camping-Wochenende, macht ihr Zwischenstation – prompt hat sich ein Dieb nicht nur an euren Rädern, sondern auch an den Zelten, euren Helmen und dem Fahrradanhänger vergriffen. Mit der Getsafe Fahrradversicherung bist du für diesen Fall bis 1000 Euro versichert.

Nicht abgesichert ist dein Rad, wenn du es zu Sportzwecken nutzt: Für Schäden, die bei einem Rennen oder im Fahrradpark entstehen, kommt die Versicherung nicht auf.

Welche Räder kann ich versichern?

Neben dem gewöhnlichen Rad, kannst du mit der Getsafe Fahrradversicherung auch Dreiräder oder dein E-Bike absichern. Auch die Batterie deines E-Bikes ist versichert, falls sie von einem Langfinger ausgebaut werden sollte. Nicht versicherbar sind allerdings Zweiräder, für die du einen Führerschein brauchst oder für die eine Versicherungspflicht besteht. Das gilt zum Beispiel für Mopeds und Motorräder, aber auch für einige versicherungspflichtige E-Bikes.

Die Versicherung kannst du außerdem nur für neue Fahrräder abschließen. Das heißt: Für solche, die du vor höchstens 36 Monaten bei einem Händler gekauft hast und einen entsprechenden Kaufbeleg vorweisen kannst. Gebrauchte oder selbstgebaute Räder, sind also nicht versicherbar.

Kann ich mehrere Fahrräder absichern?

Ja, du kannst mehrere Fahrräder absichern. Wichtig ist nur, dass es deine eigenen Räder sind. Die Fahrräder deiner Familienmitglieder, mit denen du deinen Haushalt teilst, kannst du mitversichern. Gib dann bei Vertragsabschluss alle Fahrräder samt Rahmennummer an.

Wie lege ich meine Versicherungssumme fest?

Deine Versicherungssumme sollte dem Wert deines Fahrrads entsprechen. Wenn du einen teuren Sattel, hochwertige Lampen oder andere wertvolle Teile fest an deinem Rad befestigt hast, solltest du deren Wert noch mit dazu rechnen, genauso wie den Kaufpreis deines Schlosses. Und Achtung: Wenn du mehrere Fahrräder versichert hast, steigt entsprechend auch die Versicherungssumme.

Was muss ich beachten, damit die Fahrradversicherung zahlt?

Wenn du eine Fahrradversicherung abschließt, musst du uns ein paar Infos zu deinem Fahrrad geben. Wir fragen dich nach dem Fahrradtyp, nach Modell und Rahmennummer. Außerdem müssen wir den Wert deines Fahrrads kennen bzw. die Versicherungssumme und Bescheid wissen über die Anzahl der Räder, die du versichern willst. Damit die Versicherung im Schadenfall zahlt, hier fünf Verhaltenstipps:

Bewahre deinen Kaufbeleg auf

Deine Versicherungssumme beläuft sich auf den Wert deines Fahrrads. Diesen entnimmst du deinem Kaufbeleg. Im Schadensfall wird der Kaufbeleg wieder wichtig, da du ihn unbedingt vorweisen musst!

Schließe dein Fahrrad immer sicher ab

Am besten ist es natürlich, wenn dein Fahrrad gar nicht erst geklaut wird. Das stellst du sicher, indem du es mit Schloss an einem unbeweglichen Gegenstand abschließt und auch in Fahrradräumen nicht unabgeschlossen stehen lässt. Und: Sorge für ein robustes Schloss.  Die Versicherung springt nur ein, wenn dein Schloss ein Falt-, Bügel-, Ketten- oder Textilschloss ist und entweder mindestens 50 Euro gekostet hat oder von einem der folgenden Hersteller stammt:

  • Abus
  • Axa
  • Hiplok
  • Kryptonite
  • LINKA (mit Kette)
  • Master Lock
  • Tex-Lock
  • Trelock
  • Nean (Sicherheitsstufe A und B)

Merke dir deine Rahmennummer

Diese benötigen wir im Schadensfall. Die Rahmennummer findest du meist am Fahrrad selbst. Sie besteht aus Buchstaben und / oder Zahlen und befindet sich direkt am Rahmen. Du findest sie oft am Lenker, unter dem Sattel oder in der Nähe der Pedale. Wenn dein Fahrrad oder Pedelec keine Rahmennummer hat, kannst du dieses bei der Polizei, beim Fachhändler oder beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club e. V. (ADFC) codieren lassen. Falls du diese Informationen nicht einreichen kannst, ist die Entschädigungsleistung auf einen Teil der Versicherungsleistung begrenzt.

Bring den Diebstahl zur Anzeige

Am besten gehst du direkt zur Polizei, nachdem du den Diebstahl bemerkt hast. Auch das musst du nachweisen können, um eine Auszahlung zu erhalten.

Bewahre den Schlüssel auf

Wenn das Fahrrad abhanden gekommen ist, bewahre den Schlüssel des Schlosses auf. Diesen könnten wir in der Schadenbearbeitung gebrauchen.

Muss mein Fahrrad bei der Polizei registriert sein, damit die Fahrradversicherung zahlt?

Nein, deine Fahrradversicherung zahlt auch, wenn du dein Fahrrad vorab nicht bei der Polizei hast registrieren lassen. Wir empfehlen die Registrierung bei einer nahegelegenen Polizeidienststelle trotzdem: Ein Nachweis von der Polizei kann die Schadenabwicklung erleichtern und beschleunigen. Nur so kann dein Fahrrad außerdem den Weg zu dir zurückfinden, wenn die Polizei den Dieben auf die Schliche kommt.

Was muss ich beim Abschließen meines Fahrrads beachten?

Um dein Fahrrad ausreichend vor Diebstahl zu schützen, solltest du es mit einem Sicherheitsschloss an einem fest verankerten Gegenstand (z. B. einem Fahrradständer oder einem Laternenpfahl) abschließen. Stelle dabei sicher, dass es nicht einfach entfernt, weggetragen oder herausgehoben werden kann.

Dein Fahrrad steht regelmäßig im Gemeinschaftskeller oder einem anderen Raum, der auch von anderen Personen genutzt wird? Auch hier solltest du darauf achten, es immer mit einem Schloss zu befestigen, das den oben angegebenen Standards entspricht. In deinem eigenen Fahrradkeller, den du zusperren kannst, musst du das Fahrrad selbst nicht nochmal anketten. Wenn du solch eine Einstellmöglichkeit hast, bist du aber verpflichtet, sie auch zu nutzen. Dein Rennrad parkt in deiner Wohnung? Auch bei Einbruch in deine vier Wände greift deine Fahrradversicherung.

Welche Vorteile bringt mir die Erweiterung Kasko?

Mit der Erweiterung Kasko bist du gut abgesichert, wenn an deinem Fahrrad etwas kaputt geht. Nach einem Sturz hast du einen fiesen Achter, ein Unbekannter hat dir die Reifen aufgestochen, nach kilometerlangem Fahren geben langsam die Bremsen den Geist auf – oder der besonders ärgerliche Klassiker: Dein Rad fällt dir einfach um und ist daraufhin verbogen und nicht mehr fahrtüchtig. In all diesen Fällen, die über einen ästhetischen Schaden, wie etwa einen Kratzer, hinausgehen, springt die Fahrradversicherung mit der Erweiterung Kasko für dich ein.

Auch für E-Bike-Fahrer lohnt sich die Erweiterung, sie greift etwa wenn der Akku verschleißt oder bei Feuchtigkeits- und Elektronikschäden.

Du hast Fragen zum Thema? Kontaktiere uns! Das Getsafe-Team berät dich gerne. Schreib uns an [email protected].

Bleib sicher!

Autor: Carina